Zum Inhalt springen

Schlagwort: Einheit

Wintersonnenwende 2019

Und wenn das 4. Lichtlein brennt… schließt sich der Kreis.

Der Kreis hat in allen Traditionen weltweit eine tiefe symbolische Bedeutung. Im Taoismus zeigt er die Einheit, denn er hat weder Anfang noch Ende & dennoch verbindet er harmonisch alles gegensätzliche. Yin & Yang fließen ineinander, ergänzen sich & geben einander Bestand.

Julia Lindenbaum 4. Advent Adventskranz Monade Yin & Yang Einheit QiGong Harmonie Jahreskreis Wintersonnenwende 2019
Julia Lindenbaum – Gesundheits- bewusstsein + Seelenpflege mit TCM, QiGong & Dorn-Breuss

Auch ein natürlicher JahresKREIS schließt sich heute. Denn 4. Advent & Wintersonnenwende fallen auf den selben Tag. Heute, in der längsten Nacht, brennen vier Flammen, die symbolisch für die 4 (westlichen) Elemente stehen & bringen Licht in die Dunkelheit. Im Zimmer, als auch im Gemüt.

Heute, in der tiefsten Nacht im Jahreskreis, darfst du mit Unterstützung der vier leuchtenden Kerzen erkennen, dass das Licht, das du auf dem Adventskranz erstrahlen siehst, ebenfalls IN dir leuchtet. Aus der Tiefe, in die es im Laufe deines Lebens vielleicht hinabgerutscht sein mag oder unter dem Scheffel, unter den es irgendwann einmal gestellt wurde, möchte & darf es wieder hervorkommen.

„Dein Licht“ = dein unbefangenes Lachen, das Leuchten in deinen Augen, der Schalk, der dir im Nacken kitzelt… schenke deinem Seelenlicht neues Leben. JETZT ist die Zeit dafür. Heute Nacht wird das Licht neugeboren, denn wenn die Erde ihren Achsumschwung zur Weih(e)nacht vollzogen hat, werden die Tage wieder heller, das Licht wieder mehr. So mache dir dieses Jahr dein eigenes, wundervolles Weihnachtsgeschenk &

Höre auf auf Sparflamme zu leuchten!

✨💎✨ Du darfst strahlen! ✨💎✨

Denn so wie du bist, bist du einfach wunderbar!

☯ Und wenn das 4. Lichtlein brennt… schließt sich der Kreis & (d)ein neues Leben beginnt! ☯

Einen Kommentar hinterlassen

So viel Leben

Julia Lindenbaum, Regen, spüren, fühlen, fliegende Ozeane, Regentropfen, Regenschirm

Reglos stand ich unter dem Schutz meines Regenschirmes, der alles Übel von mir fernhielt. Auf ihn fielen die Tropfen & verwandelten die Welt um mich herum in ein wildes, bedrohliches Meer aus fallenden Ozeanen. Gedankenverloren beobachtete ich die kleinen, winzigen Wassertropfen im Laternenlicht & sah wie sie ohne Scheu in ihr Ende sprangen, wenn sie platschend auf der Erde zerbarsten.

Durch den Schleier der tausend Regentropfen verschwamm die Welt in einen unwirklichen Nebel, durchtränkt mit Lichtblitzen der fliehenden Realität. Zu Abertausenden stürzten sich die Regentropfen aus der Sicherheit ihrer Wolken auf den Boden. Dort zerschlugen sie mit dem atemberaubenden Klang der Ewigkeit, der jede Seele betört. Sie zerschellten auf dem harten, kalten Boden um ihm Leben einzuhauchen & sicherten sich gleichzeitig ihr nächstes Dasein.

Spüren, fühlen wollte ich diese Energie!
Ein Teil werden dieser wunderbaren Empfindung, die ich zwar sah & doch so noch nicht kannte.

Ich wollte nicht nur daneben stehen & zuschauen.

Ich wollte teilhaben am Leben,

Einen Kommentar hinterlassen