Zum Inhalt springen

Schlagwort: TCM

Es ist an der Zeit…

Ob du es bereits spürst oder (noch) nicht, wisse:

In glanzvollem Lichte öffnet sich uns ein Weg der Erlösung von schwierigen Themen & Fremdenergien, die lange versuchten unsere innere Wahrheit zu verdrehen. Dass uns dabei weder das Klammern an Rollenmuster noch Verdrängung weitergeführt haben, wird nun bewusst.

Diese Erkenntnis ist unausweichlich & duldet kein Aufschieben mehr.

Wenden wir uns der Wahrhaftigkeit in uns zu.

Es ist an der Zeit mit offenen Augen, offenem Geist & reinem Herzen wieder unbefangen wie ein Kind durch die Welt zu schreiten.

Folgen wir dabei unserer inneren tiefen Wahrnehmung, gelingt uns die Unterscheidung zwischen Echtheit & Schein. Wir erkennen, die unerfüllbare Suche im Außen kostet zu viel Kraft. Dabei verstehen wir, dass wir nur dort wahrhaftig zu Hause sein möchten, wo Gefährten sind, die denken & l/i/eben, wie wir. Sind wir offen, finden wir diesen Ort der Zuversicht & Liebe.

Wir kehren Heim in unser Herz, das die Wahrheit kennt.

Einen Kommentar hinterlassen

Ende & Anfang

Du kannst nicht sein, wer du bist, ohne loszulassen, wer du warst.

☯ Der Kreis schließt sich. Etwas (leidvolles) endet. Etwas (gewünschtes) beginnt. ☯

Ostern ist ein Fest, das uns daran erinnert, sich dem Wandel vertrauensvoll hinzugeben, auch wenn dies zunächst schmerzhaft sein kann. Wer im Vertrauen auf das große Ganze loslässt, hatte beide Hände frei & kann gelassen annehmen, was kommt.

Einen Kommentar hinterlassen

Die Wahrheit – der Ausgleich

Dieser Sturm fegt ALLES frei, weht hindurch & hinein in dein Innerstes, pustet hinfort, was nicht (mehr) zu dir gehört, rüttelt & klärt… bis am Ende nichts weiter als DU zurückbleibst.

In Liebe einfach nur du.

Dieser Sturm brüllt mit Löwenkraft die Wahrheit ans Licht. So lange & immer wieder bis ein jeder erkennt – in Wahrheit ist alles nur Liebe. Denn mit dem Sturm kommt Wahrheit ans Licht. Für jeden spürbar. Für jeden sichtbar. Auf allen Ebenen, in allen Dimensionen.

Dieser Sturm fegt ALLES frei! Immer wieder & wieder bis nur DU zurückbleibst! Dein wunderbares, einzigartiges DU!

Julia Lindenbaum Seelenpflege QiGong TCM Energiearbeit Dorn-Breuss
Julia Lindenbaum
Einen Kommentar hinterlassen

Frohes Neues Jahr 2.0

Was schön ist, soll man wiederholen: Neujahr 2.0! Herzlichen Dank an alle Teilnehmer, die am Freitag, 24.01.2020 mit mir in das neue chinesische Jahr der Metall-Ratte gestartet sind. Es war wunderbar euch zum zweiten Jahreswechsel dabei gehabt zu haben. Lasst euer Licht leuchten, pflegt eure Seele & euren Körper.

Julia Lindenbaum, QiGong, Großräschen, Calau, Senftenberg, Entspannung, Ruhe, Meditation
Julia Lindenbaum

Am Freitag haben wir zum Wechsel in das Jahr der Metall-Ratte mit Übungen aus dem bewegten & stillem QiGong unsere Abwehr gestärkt, entgiftet & altes losgelassen. Wir haben Seele & Körper mit gesunden Snacks & guten Getränken, wie Dinkelkaffee u.a., verwöhnt. Musikalisch führte uns Karsten von Elfenklang aus Finsterwalde auf wundervolle Art in das chinesische neue Jahr. Ein Jahr des Neubeginns, in dem langgehegte (Herzens-)Wünsche & Vorstellungen ergriffen & erfolgreich umgesetzt werden können.

Einen Kommentar hinterlassen

QiGong zum Jahr der Ratte

☯ Ob ein Jahr neu wird, liegt nicht am Kalender. Ein Jahr wird neu, wenn du neu wirst. ☯ 

Werde neu & begrüße am Freitag, 24.01.2020 18.00 – 19.30 Uhr mit leichten, fließenden Übungen aus dem bewegten QiGong das chinesische Neujahr 2020 im Zeichen der Metall Ratte.

Neujahrs QiGong, Julia Lindenbaum, Großräschen, Januar 2020, chinesisches Jahr der Ratte

In diesen 1,5 Stunden erfährst du wie du mit QiGong deinen Stoffwechsel ankurbeln, den Blutdruck regulieren & zur Ruhe kommen kannst. Außerdem gibt es wissenswerte Informationen aus der traditionellen chinesischen Medizin, die du einfach in deinen Alltag übernehmen kannst & so dein Wohlbefinden steigerst. In gemütlicher Runde pflegen wir gemeinsam die Lebenskraft Qi & genießen zum Abschluss eine klangvolle Überraschung.

Vor Ort gibt es eine kleine Auswahl an Speisen & Getränken.

Einen Kommentar hinterlassen

Uluru, Kundalini & TCM

Im Januar 2009 war ich am Uluru. Damals wusste ich noch nichts von „der Energie“, trotzdem war ich fasziniert von diesem Stein, der plötzlich in der Mitte des australischen Kontinents im roten Sand erschien. Damals bin ich um den Uluru bei über 40 Grad herum gewandert, habe sein buntes Farbspiel bei Sonnenauf- & -untergang mit Hunderten von Touris bewundert. Immer irgendwie in so einem absurd-erhabenen Gefühl von „Wissen“ & gleichzeitig „keine Ahnung“ haben. Noch heute erinnere ich mich an dieses merkwürdige Gefühl von „es liegt mir auf der Zunge aber ich komm nicht drauf“ & auch an das konstante Kribbeln in meinem Bauch beim Anblick dieses roten Giganten mitten in Australiens Mitte.

Julia Lindenbaum, QiGong, TCM, Kundalini, Chakra, Uluru, Australien, Dorn-Breuss
Julia Lindenbaum – Gesundheitsbewusstsein + Seelenpflege
Einen Kommentar hinterlassen

Neu

Ob ein Jahr neu wird, liegt nicht am Kalender.
Ein Jahr wird neu, wenn du neu wirst. 

Julia Lindenbaum TCM QiGong Dorn-Breuss Calau Senftenberg Großräschen
Julia Lindenbaum Gesundheitsbewusstsein + Seelenpflege
QiGong * TCM * Dorn-Breuss

Ich wünsche dir von Herzen einen glücklichen Übergang in das neue Jahr/Zehnt!!!

Einen Kommentar hinterlassen

La dolce vita – das schöne Leben

Boah, was für ein heftiges Jahrzehnt hier zu Ende geht. Meine letzten 10 Jahre waren eine Achterbahn par excellence. Zwei Mal hat mir dieses Jahrzehnt meinen Lebensmut genommen. Und doch – eine merkwürdige antriebsstarke Leblosigkeit ließ mich irgendwie immer wieder durch jede Erschütterung hindurchkommen.

Julia Lindenbaum, TCM, QiGong, Dorn-Breuss, Calau, Senftenberg, Großräschen
Julia Lindenbaum

Plötzlich weg der Traum vom Leben in Australien. Plötzlich weg die Geborgenheit der eigenen Familie, der Schutz eines behüteten Zuhauses, die finanzielle Sicherheit fester Arbeitsverhältnisse. Der Verlust geliebter Illusionen, die meine Welt formten. Unerwartete verloren gegangen sind 3 Menschenseelen durch Selbstmord, Krankheit & Unfall. Aus 4 Anstellungen wurde ich gehen gelassen, weil meine Art nicht geschätzt wurde, mich offen & ehrlich mitzuteilen, Missstände anzuprangern. 2 Sternenseelen musste ich gehen lassen. Meine Glaubwürdigkeit wurde in Frage gestellt als ich in Depressionen fiel, medikamentös behandelt wurde, während ich zeitgleich in einem Spießrutenlauf beweisen musste, dass ich wirklich krank & nicht arbeitsfähig war. Kurz nach der Jahrzehnt-Halbzeit war ich arbeits-, orientierungs- & hilflos. Ein kaputtes Schiff im wilden Sturm auf dem Ozean des Lebens.

Einen Kommentar hinterlassen

Altes vergeht, Neues entsteht.

Julia Lindenbaum

In dieser kommerzträchtigen Zeit wünsche ich dir, dass du den Blick für das Wesentlich nicht verlierst. Du, Mensch, bist ein Wesen, eingebettet in die Energien der Zeit. Während du Halloween feierst, Blutbowle trinkst, ins Lagerfeuer starrst oder wild drumherum tanzt, blicke empor auf das große Ganze. Die Sonne versinkt, Altes vergeht. Die silberne Mondsichel nimmt zu, Neues entsteht.

Altes muss vergehen, so dass Neues kann entstehen.

Du, Mensch, lebst in diesen Energien, bist nicht losgelöst von ihnen. Unabhängig davon ob du „den Flow“ spüren kannst oder (noch) nicht, die Kräfte der Zerstörung & Erneuerung wirken auch in dir, Kind der Erde. Erkenne sie & fließe mit ihnen.

Jetzt ist die Zeit der Übergänge.

Von Außen (Yang) nach Innen (Yin).

Vom Tun (Yang) ins Sein (Yin).

Vom Kopf (Yang) ins Herz (Yin).

Einen Kommentar hinterlassen

Tanzstunde mit der Sonnenblume

Julia Lindenbaum, TCM, QiGong, Lebensfreude, Harmonie, Sonnenblume, tanzen

Seit ich mich mit meinen Blütenwächterinnen (neu-)finden durfte, wuchs jedes Jahr eine Sonnenblume bei mir auf dem Grundstück. Ohne mein Zutun & immer woanders! Jedes Jahr näher an meiner Haustür. Jedes Jahr größer.

Diese Sonnenblume hier war gut über 2m hoch. Sie war wunderschön. Ein strahlend leuchtend gelber Blütenkranz, große, grüne Blätter an einem kräftigen, geraden Stängel & mit einem entsprechend ausgeprägten Wurzelballen. Ihr einziges „Manko“ – entgegen ihrer Natur wandte sie sich nicht der Sonne zu, sondern blickte fast ausschließlich zur Mauer, die sich in nord-östlicher Richtung hinter ihr erhob. Wahrscheinlich stand sie daher mit gesenktem Kopf.

Einen Kommentar hinterlassen