Zum Inhalt springen

I Ging Wochenorakel 24.-30.Sept.2018 Hexagramm 41 – „Sun: die Minderung“

☯ Hexagramm 41 – Sun: die Minderung ☯

„Das Zeichen Minderung zeigt die Pflege des Charakters. Es zeigt erst die Schwierigkeiten & dann das Leichte. Es hält dadurch Schaden fern. Minderung verbunden mit Wahrhaftigkeit wirkt erhabenes Heil ohne Makel.“

Das I Ging Orakel schenkt dir für diese Woche das Hexagramm 41 „Sun: die Minderung“ mit 2 Wandlungslinien, die dazu führen, dass es sich in das Folgehexagramm 59 „Huan: die Auflösung“ umwandelt. Erstaunlich, ist es doch „die Auflösung“ gewesen, die letzte Woche in Flammen aufgegangen & nun doch wieder da ist.
Zufall?!? 😏
🌈 Es gibt keine Zufälle! 🌈

Das Zeichen „die Minderung“ möchte dich darauf aufmerksam machen, dass alles, was voll ist, irgendwann auch wieder leer werden muss. Und dass alles, was leer ist, sich irgendwann auch wieder füllen wird. Für diese Vorgänge muss ein Gespür entwickelt werden „mit der Zeit“ / „im Flow“ zu sein. Das I Ging gibt dir mit diesem Zeichen den Hinweis, dass diese Woche eine Woche ist, in der es darum geht, sich zurück zu nehmen, Übermaß zu reduzieren & sich mit weniger zufrieden zu geben. Die kommende Woche könnte demnach eine weniger intensive Zeit sein, die weniger reizvoll ist, in der Ideen & Chancen ausbleiben & du weniger aus den Vollen schöpfen kannst.
 
Die Zeit der Minderung bedeutet jedoch nicht unbedingt etwas negatives oder schlechtes. Ein Blick in die Natur genügt wahrscheinlich schon. Vergangenen Sonntag, 23.9., war die Herbst-Tag-&-Nacht-Gleiche, die den Beginn der kühleren, dunkleren Jahreshälfte einläutet. Alles war auf seinem Höhepunkt – die Hitze & Trockenheit des Sommers, die Ernten wurden eingeholt, die Vorräte aufgefüllt, der Zenit wurde erreicht. Nun liegt es in der Natürlichkeit des Lebens sich von dieser Fülle abzuwenden – dies geschieht durch Reduzierung – die Temperaturen sinken, die Tage werden kürzer, die Aktivität im Außen nimmt ab & man wendet sich mit seinen Aufgaben nach Innen. Genauso sollte es auch für den Menschen sein, der in & mit der Natur lebt.
 
Der Ratschläge des I Ging lauten für diese Woche also:
🐢 übe maßvolles Verhalten in jeder Richtung
🐢 achte auf ein gesundes Verhältnis von Geben & Nehmen
🐢 setze nicht auf materiellen Erfolg
🐢 reduziere deine Erwartungen & Aktivitäten
🐢 stehe zur Einfachheit in deinem Leben & versuche sie nicht durch „leeren Schein“ zu verdecken
🐢 überprüfe ehrlich, was du tatsächlich brauchst, weil es dir gut tut, & worauf du verzichten kannst, weil es dich nicht voranbringt oder gar belastet
🐢 stärke in dieser Woche deine Fähigkeit magere Zeiten / Krisen , in denen dir die zahlreichen Möglichkeiten des Lebens nicht auf einem Silbertablett präsentiert werden, dennoch hoffnungsvoll anzunehmen
🐢 übe dich im Vertrauen, dass alles sich wandelt wenn die Zeit reif ist
🐢 stelle dich der Frage, in wie fern du dir ein erfülltes Leben vorstellen kannst auch wenn manche deiner Wünsche (noch) unerfüllt sind
 
Uns Menschen fällt es immer leichter in der Fülle zu leben, wenn alles im Übermaß vorhanden ist, Perspektiven zu haben, nach vorne zu schauen. Diese Aspekte lassen uns optimistisch sein, zuversichtlich, wir sind voller Tatendrang & möchten aktiv sein. Allerdings lenken sie unsere Aufmerksamkeit von uns selber ab. Wir sind in solchen aktiven Momenten oft sehr nach außen gerichtet, auf andere & anderes, vergessen uns selber, weil es (anscheinend) soviel zu tun gibt, so viele andere Menschen (anscheinend) unsere Hilfe oder Unterstützung brauchen. Natürlich ist es wichtig, diese Aspekte wahrzunehmen & für andere da zu sein. Wichtig ist aber auch der Aspekt, für dich selber da zu sein. Dieser Antrieb braucht maß- & liebevolle Eigenkontrolle.
Die Zeit der Minderung bewusst zu durchleben, kann zunächst schwer fallen. In einer Welt, in der du zu jeder Zeit alles haben kannst, fällt es nicht leicht zu verzichten. In einer Gesellschaft, in der ständig von dir erwartet wird, jederzeit verfügbar zu sein, scheint es schwierig sich zurückzuziehen. Doch es ist genau diese Bereitschaft äußere „Opfer“ in Form von Verzicht zu bringen, die deine innere Stärke & seelische Widerstandskraft (Resilienz) herausbildet.
 
Das Hexagramm 41 „Sun: die Minderung“ fordert dich also in gewisser Hinsicht zur Selbstüberwindung auf. Denn Schlichtheit & Verzicht aus einem aufrichtigen Herzen heraus „pflegen deinen Charakter“ & können dir wertvolle innere Wahrheiten offenbaren, die du nicht erkennen könntest, bliebest du im Tun, in der andauernden Aktivität. Erkennen wiederum bringt Verantwortung – auch darüber solltest du dir bewusst sein. Deinem Herzen / deiner Seele bringt nichts mehr Leid als wenn mit einmal Erkanntem nicht verantwortungsvoll, d.h. zu deinem bestmöglichsten Sein, umgegangen wird. Diese bewusste Verantwortungslosigkeit dir selbst gegenüber kann zu Unwohlsein oder gar Krankheit führen. Vielleicht mag das ein Grund sein, warum viele sich davor scheuen, sich wirklich offen & ehrlich sich selbst zuzuwenden. Doch die folgenden Hinweise des I Ging geben dir sicher Hoffnung dieser Sorge mutig entgegen treten zu können. Denn…
 
…die Wandlung zum „verbrannten“ Hexagramm 59 – „Huan: die Auflösung“ von letzter Woche ist besonders interessant. Sie birgt nämlich eine sehr hoffnungsvolle Offenbarung: bleibst du den Hinweisen des I Ging zum dieswöchigen Hexagramm 41 – „Sun: die Minderung“ treu & gehst mit der Zeit der Verminderung entsprechend um, bewahrst deinen Selbstwert & vor allem deine Grundsätze, wird sich diese magere Zeit auflösen & deinem Glück steht nichts mehr im Weg. Lege also alle Befürchtungen ab & wisse:
 
🦋 Alles hat einen Grund! 🦋
denn:
🌈 Es gibt keine Zufälle! 🌈

Möchtest du mehr wissen & in deine Mitte kommen, damit Gesundheit, Lebenslust & Wohlgefühl auch in deinem Sein wieder präsent sind, kontaktiere mich gern – eMail an info[a]Julia-Lindenbaum.de genügt.

Schreibe ein Kommentar, wenn auch du bereit bist, diese Woche alle Befürchtungen abzulegen & auf den Lauf des Lebens vertraust.
 
Lebe achtsam & in Harmonie mit der Zeit.
Alles Liebe, deine Julia
 
 
~ Das Leben ist schön! ~
Bild: Pixabay
Quellen: I Ging – das Buch der Wandlungen
in der Übersetzung & Interpretation von Richard Wilhelm, Brigitte Hamann, René van Osten
__________________________
© Julia Lindenbaum
*I Ging Orakel *Zufallsexpertin *Inspirateurin *QiGong-Kursleiterin *energetische Heilweisen & Beratung *Akupressur & Qi-Massage
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.