Zum Inhalt springen

I Ging Wochenorakel 12.-18.Nov.2018 Hexagramm 18 – „Gu: die Arbeit am Verdorbenen“

☯ „Die Arbeit am Verdorbenen hat erhabenes Gelingen. Fördernd ist es, das große Wasser zu durchqueren.“ ☯

Für die aktuelle Woche schenkt dir das IGing mit  Hexagramm 18 – „Gu: die Arbeit am Verdorbenen“  einen sehr konkreten Weckruf  Dieser Weckruf soll dich wachrütteln, damit du aus deiner Lethargie & Gleichgültigkeit in Bezug auf eine bestimmte Situation/Sache erwachst.

Das I Ging beschreibt die aktuelle Zeitsituation so, dass man sich durch Unachtsamkeit oder Trägheit in eine recht unangenehme Lage gebracht hat. Man hat selbst verursacht, was nun (unangenehmes) geschieht. Denn das, was wichtig ist, wurde zu lange links liegen gelassen & Schwachstellen (bewusst) übersehen. Dadurch konnte der Verfall ungehindert beginnen. Hexagramm 18 fordert dich auf, den Blick direkt auf die Schwachstelle(n) zu legen, denn noch ist es nicht zu spät den totalen Zerfall abzuwenden.

Sollte dir bei dieser Beschreibung nicht sofort ein konkretes Bild für dich erscheinen, so prüfe diese Woche ganz präzise, ob es in deinem Leben (beruflich wie privat) einen gewissen Störfaktor gibt, der im Moment zwar noch unbedeutend sein mag, sich längerfristig betrachtet jedoch als massives Problem herauskristallisieren könnte.

Was man selber verursacht hat, sei es durch unbedachte Unaufmerksamkeit oder auch durch bewusstes Unterlassen, kann man selber auch wieder in Ordnung bringen. Wichtig dafür ist, so das IGing, dass man herausfindet, was genau diesen Zustand herbeigeführt hat.

Daher lauten die Hinweise für diese Woche:
👍 finde die tatsächliche Ursache der aktuellen Lage heraus
👍 prüfe, ob du eine wichtige Entscheidung evtl. zu lange hinausgezögert oder bestimmte Konsequenzen einer Vorgehensweise (bewusst) übersehen hast
👍 erkenne kausale Verkettungen, wie eine Sache eine andere beeinflusst & bedingt, erkenne weitreichende Zusammenhänge, die zunächst unzusammenhängend scheinen
👍 sei bereit für die Wende zum Besseren eingefahrene Wege zu verlassen, auch wenn es am Anfang schwierig erscheint
👍 bevor du handelst, denke in Ruhe nach, wie es soweit überhaupt kommen konnte
👍 gehe entschlossen vor ohne etwas zu überstürzen
👍 wenn dir Hilfe angeboten wird (von Menschen mit mehr Erfahrung oder Weitblick), nimm diese an
👍 alles, was nun folgt, hängt von deinem eigenen Einsatz ab
👍 sei geduldig & aufmerksam, denn Veränderung braucht Nachhaltigkeit

Durch Selbstverschulden ist man also in eine missliche Lage geraten. Gleichzeitig ist jedoch jetzt der richtige Zeitpunkt um am Verdorbenen zu arbeiten. Das I Ging lässt dich wissen, dass die Arbeit an der Besserung aussichtsvoll ist, da es heißt: „Fördernd ist es, das große Wasser zu durchqueren.“ 

Fehler machen an sich ist nicht schlimm. Schlimm ist es nur aus erkannten Fehlern nichts zu lernen oder so zu tun als hätte es sie nie gegeben. Fehler sind Aspekte, die dir zeigen, was zum (Lebens)Erfolg noch fehlt. Ein erkannter Fehler, der ins Verderben/zum Ende einer Sache geführt hat, ist somit auch immer ein Neuanfang um diese Sache mit Entschlossenheit & Energie aus einem veränderten Blickwinkel heraus zu betrachten & neu in Angriff zu nehmen.

Wie reagierst du, wenn Situationen durch deine Unachtsamkeit schief laufen?

Interessiert es dich, welche wertvollen Hinweise das I Ging für dich direkt in deiner aktuellen Situation bereit hält? 📖  Melde dich bei mir & wir schauen ganz individuell auf deine Frage. Denn im I Ging „steht alles, was gedacht & was gelebt werden kann.“ (H. Hesse)

Ich wünsche dir eine erkenntnis- & erfolgreiche Woche.
Lebe achtsam & in Harmonie mit dir selbst.
Alles Liebe, deine Julia

~ Das Leben ist schön! ~

Bild: Pixabay
Quellen: I Ging – das Buch der Wandlungen in der Übersetzung von Richard Wilhelm, Brigitte Hamann, René van Osten
__________________
© Text: Julia Lindenbaum
Gesundheitsbewusstsein & Seelenpflege

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.