Zum Inhalt springen

Grundlagen der traditionellen chinesischen Medizin

 Traditionelle chinesische Medizin (TCM) ist mehr als bloße Medizin.  Ihre jahrtausendealte Philosophie zur Gesunderhaltung des Menschen strebt danach Krankheit gar nicht erst entstehen zu lassen. Die wichtigste Grundannahme dafür ist der freie, ungestörte Fluss der allesbestimmenden Lebensenergie Qi. Daher ist die TCM in ihrer eigentlichen, ursprünglichen Form eine energetische Medizin zur Gesunderhaltung der körpereigenen Lebensenergie Qi.

Qi ist die universelle Energie, die sowohl in uns fließt als auch um uns herum. Qi belebt alle Lebewesen, sei es Tier oder Pflanze, als auch Dinge (z.B. Steine, Wasser). Im Körper bewegt sich das Qi als messbares, energetisches Potenzial in vorgegebenen Leitbahnen (Meridianen), ähnlich dem bekanntem Blutsystem. Aus diesen Leitbahnen versorgt es die einzelnen Organe, die in der TCM als Funktionskreise bezeichnet werden & jeweils einem Element (Holz – Feuer – Erde – Metall – Wasser) zu geordnet sind.

Fließt das Qi ungehindert durch die entsprechenden Körperleitbahnen, ist der Mensch aus Sicht der TCM gesund. Wird jedoch dieser freie Qi-Fluss durch äußere oder innere Faktoren in irgendeiner Weise gestört, kann es zu bestimmten Beschwerden kommen, die wiederum zum Entstehen von Erkrankungen (Krankheit) führen können.

 

 

 

Die TCM zählt 5 äußere krankmachende Einflüsse:
 Wind,
 Hitze,
 Feuchtigkeit,
 Kälte &
Trockenheit.

Die 5 inneren krankmachenden Einflüsse nach TCM sind übermäßige, unausgewogene, häufig verdrängte oder unterdrückte Emotionen:
 Wut/Zorn,
 (Über-)Erregung,
Trauer,
 Sorgen &
 Angst.

Auf Grund dieser Einflüsse kann der harmonische Qi-Fluss im Körper aus dem Gleichgewicht geraten. Das vorrangige Ziel in der TCM ist es daher diese Ungleichgewichte aufzuspüren, sie auszugleichen & das Qi wieder in ungestörten, harmonischen Fluss zu bringen. Um dies zu erreichen nutzt die TCM im Wesentlichen fünf verschiedene therapeutische Wege. Auf diesen sogenannten fünf Säulen baut sich die allumfassende Wirk- & Heilweise der TCM auf.

Akupunkturnadeln mit Lehrbuch, Kopfmodell und Moxarolle

Diese 5 Säulen sind:
 Akupunktur,
 Arzneimittel-/Kräutertherapie,
 Ernährungslehre nach den 5 Elementen,
 Bewegungslehre des QiGong &
 TuiNa-Massage

 

Die 3 Säulen meiner Arbeit sind: QiGong, TuiNa & Ernährung. Allerdings heißt arbeiten in diesem Sinne, dass ich das, was ich lehre, auch für mich in meinem Alltag integriert habe. Wenn du also mehr wissen möchtest oder ein konkretes Anliegen hast, nimm einfach Kontakt mit mir auf. Wichtig ist deine Bereitschaft, dein Wohlbefinden in deine eigenen Hände zu nehmen. Gern bin ich dann der Impulsgeber, der dich sanft wieder in Richtung deines eigenen Weges lenkt, den man zu schnell im Alltagsstress aus den Augen verliert.

Lebe achtsam & in Harmonie mit dir selbst.
Alles Liebe, deine Julia

~ Das Leben ist schön! ~

Bilder: Internetfund ohne Quellenangabe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.